Verkehrte Welt

Manchmal steht im Titel oder der Verpackung „christlich“ oder „Jesus“ doch was drin ist, ist mehr als enttäuschend und nur Techno wie alles andere wie ich Ihn von den Majors nur hinterher geworfen bekomme. Zum einen z.B. „One Way Jesus“ von Ozy oder Jasper James „It’s On“ (Holy Spirit Vocal Remix) beide nicht die Hits, der JJ hat aber ein schönen Bass. Andersherum find ich auf dem sakulären Musikmarkt (das ist der allgemeine Begriff der christlichen Szene für Musik der Welt) aufeinmal Songs die mir den Tag retten. Selbstverständlich ist es echt schwer mal moderne Musik zu finden die um Jesus geht, vielleicht auch damit Menschen zu erreichen, die fernab davon sind. Als ich neulich mal vier Stunden damit zubrachte, neue Musik zu finden. (vorallem auch wegen Happy Friday Morning Freitags um 10 auf godsdjsradio.com) stand ich mal wieder vor der traurigen Situation, dass es kaum was gibt. Dann erinnerte ich mich an Axwell feat . Max C‘ „I found you“ toller House Song aber schon zu oft gespielt. Dann dacht ich, ich check ma beide einzeln aus. Max C‘ eigentlich von Beruf Rapper aber singt doch auf vielen mehr oder wenigen Dirty Housetracks mit, also schien „I found you“ eine relative Ausnahme gewesen zu sein. Und der schwedische Produzent Axwell, naja Songs mit nackten Ladies und dem ganzen drumherum was will man da machen, doch unter alle dem war etwas sehr sehr interessantes dabei: „Nothing but love“. Da konnte man den Song noch bei youtube sehen, doch mittlerweile hat youtube den auch gesperrt, weils Content von „Kontor New Media“ enthält, die übrigens nicht zu verwechseln mit dem Label Kontor sind, dass ständig diese Dancebretter raushaut. Dann wollt ich den Track bei iTunes kaufen und dann gabs den in meinem iTunes Store nicht (nur als illegalen Podcast), gut jetzt hab ich die Platte (Italienische Pressung) die wiederum nicht den Text von dem Video enthält. Auch schön.

Ich glaube wir alle wissen, das es keinen christlichen Dancemusikmarkt gibt in der Art, wie wir Ihn gern hätten, deswegen lass uns, alle die Musik die wir als DJs und Producer in der Richtung machen um Leute für Jesus anzuziehen, oder aber selber unsere Liebe zu Gott auszudrücken, aber nicht um es an Christen zu verkaufen. (Raubkopien etc sind unter Christen eines der größten Probleme). Sehr cool, dass die JesusFreaks das genauso sehen.

Das Musikbusiness ist hart, wo steht dein Herz?

Aber um euch den Tag nicht vollendes zu vermiesen, hier der Link zu Axwell – Nothing But Love (Official Video)

Ein Gedanke zu „Verkehrte Welt“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s