Büsi in de Sack (Langsam wirds albern)

Morgen ist es dann mal soweit, es kommt wieder mal eine weitere Platte raus, die man nicht wirklich benötigt (Redaktionelle Korrektur: Release wurde auf den 25. November 2016 verschoben jetzt sogar auf 27. Januar 2017). Wir reden von „Christian Electronic Dance Music Vol. 1„. Erstmal ist die Platte von vorne bis hinten durch gemixt von unserem doch sehr bekannten FreeG (war ja nice dich mal auf dem Heavenstage persönlich zu treffen). Auch wenn ich keine persönliche Antipathie habe werde ich die Platte nicht kaufen, wer braucht denn noch ein Remix von Oceans? Und die ganzen anderen Tracks, man das ist doch von gestern und da es eh keine Tracklist gibt, kaufe ich die Katze im Sack mit Ausnahme der eh schon geleakten.

Büsi in de Sack (Langsam wirds albern) weiterlesen

Advertisements

FreeG – Kingdom (feat. Good Weather Forecast & VAS)

Wir haben ja schon viel über FreeG geschrieben. Die Platte FreeG – Kingdom (feat. Good Weather Forecast & VAS) war Anfang des Jahres unmittelbar nach dem Praisecamp auf Platz vier der Schweizer Singlecharts. Das ist beachtlich da das echt selten für ein Track dieses Genres ist.

Ich feier mal das ganze Jahresende mit frischem christlichen EDM

wake_up_coverNa wenn das mal keine Platte ist- Lustig das sich hier 6 Jahre später der Titel überschneidet mit „Wake Up – Take the Gospel2theClubs„. Und ja die Platte kam so kurz vor Weihnachten raus, dass ich es quasi schon als Göttliches Wunder empfinde, dass kein einziges Weihnachtslied drauf ist. Das ist im Prinzip auch besser so* (Warum das besser ist erklär ich an anderer Stelle, später im Artikel).
Die Rede ist von DJ FreeG’s „Wake Up“ Doppelalbum.

Nach dem orchestralen Intro geht’s gleich 3 Tracks mit der Stammbesetzung vom letzten Album Saymo’K los in der gewohnten Ohrwurm Qualität.
Danach kommt gleich der Platin Hit „Good Time“ von Flava & Stevenson feat. FreeG. Ich feier mal das ganze Jahresende mit frischem christlichen EDM weiterlesen

Jetzt knallt es richtig.

Ich war ja schon leicht enttäuscht von der christlichen elektronischen Musik-Sparte von Profimusik aus der Schweiz, das kann man nachlesen in dem letzten Artikel House and Melody DJ Marc P.

Doch jetzt hat sich das Blatt doch gewendet und zwar zu dem positivsten was ich in den letzten Jahren gehört hab. DJ FreeG und Saymo K „Re:Fresh“.

Techno und House-Musik ist ja ohne Gesang fast wertfrei, da es aus den emotionslosen Maschinen kommt. Ich weiß nicht wie groß mein Einfluss darauf war, aber dieses Release macht was her, und zwar so einiges. DJ FreeG aka Stefan Fritschi hat hat sich einen genialen Sänger ins Boot geholt, was dabei rauskam ist mehr als hörenswert. Jetzt knallt es richtig. weiterlesen

House and Melody – DJ Marc P.

photo of 'DJ Marc P - House  and Melody'Electrohouse

May 13, 2011 by ElektroWorship.wordpress.com

Die Schweiz macht wieder von sich reden, Profimusic hat mich heute Nacht gebeten, das aktuelle Album von Marc P. vorzustellen. Aus der Electrohouse Perspektive echt krasses Zeug, ein bisschen Schade sind allerdings die vielen eher billig anklingenden Vokals die den Elektrohaus Charakter etwas runterspielen und die ganze CD eher in eine andere Ecke drängen. Andeutungen an alte Dance Klassiker wie ‪Reel 2 Real – I Like To Move It‬ (leider völlig verbraucht heutzutage auch wegen dem Madagascar Film) oder Black and White BrothersPut your Hands Up in the Air (obwohl ich das Original 1994 auch ziemlich gut fand) sind leider nicht würdig umgesetzt und auch nicht unbedingt für eine christliche Platte geeignet. Die Version von Awesome God indiziert deutlich eine christliche Platte jedoch fehlt mir hier auch irgendwie der Chor, auf dem Alexanderplatz singen wir das auch manchmal. Leider hab ich auch noch kein Chor. Ich wünsche mir allerdings sowohl von Marc P und FreeG mehr Herzblut in der Musik und dass sie die derbste christliche Musik machen um der Welt zu zeigen, dass Jesus der Retter ist, leider merkt man jetzt eher den Kommerz als die Message. Sorry Jungs vielleicht beim nächsten Release. Wenn Ihr die Platte haben wollt unterstützt bitte christliche Künstler und kauft sie legal bei iTunes !
ElektroWorship ist musikbranchenunabhängig.

Electro Silberscheibe

Als christlicher Technomusiker muss man sich immer gegen Angriffe wehren, und das nicht von Musikhörern dieser Welt sondern am allermeisten von Christen in den eigenen Reihen, die doch im Techno sehr oft was eher unnormales sehen. Auch der etwas öffentlichkeitsscheue Stefan Fritschi wird sich so fühlen da er am 11.09.2010 als DJ FreeG eine massives Electro House Album veröffentlicht hat, das dem Electro House Fan keine ruhige Minute mehr bescheren wird. Passender Weise heisst das Album Change, was es ändern wird bleibt abzuwarten. Electro House maßgeblich bekannt geworden durch Benny Benassi 2002 mit Satisfaction, heute eher durch David Guetta und Co vertreten und außerdem eine der wenigen Musikarten, über die nicht gestritten wird, was sie eigentlich ausmacht. Details auf Wikipedia.
Electro Silberscheibe weiterlesen

Verkehrte Welt

Manchmal steht im Titel oder der Verpackung „christlich“ oder „Jesus“ doch was drin ist, ist mehr als enttäuschend und nur Techno wie alles andere wie ich Ihn von den Majors nur hinterher geworfen bekomme. Zum einen z.B. „One Way Jesus“ von Ozy oder Jasper James „It’s On“ (Holy Spirit Vocal Remix) beide nicht die Hits, der JJ hat aber ein schönen Bass. Andersherum find ich auf dem sakulären Musikmarkt (das ist der allgemeine Begriff der christlichen Szene für Musik der Welt) aufeinmal Songs die mir den Tag retten. Verkehrte Welt weiterlesen